Banana

Veröffentlicht: 13. November 2016 in Kids Cooking, Nachtisch

Ja Nachtisch, das ist was gutes. Aber muss es immer großer Aufwand sein, oder ist was schnelles auch mal gut? Früher habe ich immer die Motten bekommen, wenn es beim grillen Banane gab. Meistens einfach in der Mitte aufgeschnitten und dann ab damit aus den Rost – LANGWEILIG Winking smile

Ich hätte da eine einfach und schnelle Alternative die euch sicher auch Spaß machen wird.

Zutaten:

  • je Person einen Banane
  • pro Banane 1-2 Riegel Kinderschokolade (oder ähnliches)
  • Vanilleeis
  • Eierlikör (wer Erwachsenen etwas Spaß machen möchte

Zubereitung:

Wie gesagt, der Nachtisch ist super einfach und ohne Stress zu machen. Das einzige was benötigt wird, etwas Zeit und innere Ruhe Smile

Bananen auseinanderziehen und die Schokolade auspacken WP_20160918_20_18_18_Pro
WP_20160918_20_19_00_Pro Mit einem normalen Messer die Banane einschneiden und die Schokolade in den Schlitz drücken.
Den Grill wieder anwerfen und die Bananen in die indirekte Hitze legen. WP_20160918_20_26_01_Pro
WP_20160918_20_36_17_Pro O.K., sehen nicht gut aus, aber nur wenn die richtig schwarz sind, sind die auch gut Smile

 

Die Bananen brauchen etwa 15 Minuten bis diese gut sind. Dann sind die aber auch extrem weich, was die Entnahme vom Grill zu einem echten Spaß machen kann.

Wir legen dann immer eine Banane und etwas Eis auf den Teller. Für Erwachsene könnt ihr auch noch etwas Eierlikör drüber machen – echt lecker und einfach.

WP_20160918_20_39_23_Pro

Euer Böhlie

Jack das Brett

Veröffentlicht: 13. November 2016 in Restauranttest, Rindfleisch, Testing
Schlagwörter:

Ach, schon wieder November. Draußen mieses Wetter, kalter Regen und leichter Schnee klatscht an die Fenster im Wohnzimmer und du würdest doch so gerne mal grillen. Ach, hätte ich doch nur “schon” die Grillhütte mal mit den Kumpels gebaut, egal. In diesem Momenten geht es euch bestimmt genauso, ihr fangt das Träumen über die letzten Grillaktionen an Smile

Bei dieser rumträumerei habe ich an den letzten Sommer gedacht. Wie jedes Jahr war es mal wieder Zeit nach Seattle zu fliegen und mit ca. 8.000 anderen auf ein Training zu gehen. In Seattle abends essen gehen  immer so eine Sache und da habe ich mich gefreut als mein Kollege Holger gesagt hat, da gibt es einen, der hat große Smoker, sollen wir das mal austesten?

Was soll ich euch sagen, wenn mir einer mit Fleisch im Rauch kommt, dann kann ich doch nicht NEIN sagen Smile

Als ab ins Auto (wir wussten nicht das der Bus direkt vor der Kneipe hält) und ins Industriegebiet von Seattle gefahren. Die Gegend hat jetzt nicht den Eindruck gemacht das es hier was zu essen gibt, aber Empfehlung ist Empfehlung Smile

Kaum angekommen hat uns schon ein “kleiner” Smoker begrüßt, der aber – oh Schreck – kalt war.

JAck_Eingang

Egal, erstmal rein in die gute Stube und nachsehen was es so gibt. Ich sag euch, nur Dinge die Spaß machen  und jeden “Fleischhasser” in den Wahnsinn treiben. Im Restaurant roch es angenehm nach gesmoktem Fleisch und wir haben uns gleich zuhause gefühlt. Wie wir so sind, kamen wir gleich ins Gespräch und wollten uns die “echten” Smoker von Jack und seinem Team mal ansehen.

Wir waren echt platt, als wir die kleinen Smoker gesehen haben. Da fällst du bald um wenn du den Deckel aufmachst Smile WP_20160721_20_23_14_Pro_LI
WP_20160721_20_30_14_Pro_LI Bilder von solchen Rippen würden sich andere an die Wand hängen Winking smile

 

Im Gespräch mit Jack & Joe den beiden Grillern habe wir uns sehr ausgiebig über das Smoken unterhalten. Das Bristket z.B. liegt für ca. 7h bei niedriger Temperatur auf dem Rost und wandert dabei von Zelle zu Zelle. Wenn es fertig sein könnte kommt es in eine Kühlbox damit die Temperatur ganz langsam absinken kann. Am nächsten Morgen kommt das gute Stück dann wieder in den Smoker und ich muss euch sagen – extrem zart Smile

Wir haben  dann beschlossen die “kleine Picknickplatte” zu nehmen. Rippen, Brisket und Pulled Pork, sehr lecker.

WP_20160721_19_57_44_Pro_LI

Nachdem wir mit Jack & Joe quasi Freundschaft geschlossen hatten, haben wir uns zu Beef Ribs verabredet. Die gibt es zwar normalerweise nur Dienstags, aber für uns … Winking smile

Ich muss sagen, wir waren mit 12 supernetten Kollegen und Freunden unterwegs und haben selten so viel Spaß gehabt.

Die Beef Ribs haben es sich schon gemüdlich gemacht Smile WP_20160729_19_28_39_Pro
vegan_nie_mals Gutes Fleisch braucht nicht viel. Salz und Pfeffer reichen aus.
Eine gute Portion ! WP_20160729_19_43_50_Pro

WP_20160729_19_41_24_Pro

Ich muss sagen wir haben an diesem Abend sehr viel Spaß gehabt und zu einem vernünftigen Preis gut gegessen.

gut_drauf

Wenn ihr also mal in der Gegend seid, wir können einen Ausflug zu Jacks nur empfehlen.

Adresse:
Jack’s BBQ

3924 Airport Way S.
Seattle WA 98108

www.jacksbbq.com

WP_20160729_19_33_53_Pro

 

Euer Böhlie

Onglet Testing

Veröffentlicht: 29. Juni 2016 in Allgemeines, Rindfleisch, Testing

Tja, was soll ich sagen. Ich bin den meisten Teil der Woche in Deutschland unterwegs und
manchmal denke ich an Bully’s Businesskasper Sketch wenn ich mal wieder im „rote Augen“ ICE  Richtung Kundentermin unterwegs bin. Aber, es macht auch einen riesen Spaß immer wieder neue Leute kennenzulernen. Letztens hatte ich die unglaubliche Möglichkeit, Beruf mit Genuss zu verbinden. Und so kam es.

Ich habe vor längerer Zeit eine Session mit einem netten Kollegen gemacht. Mein Hintergrundbild ist immer von größeren Fleischbrocken gefüllt und so habe ich in den meisten Fällen immer nette Gespräche. Der Kollege fand das cool und hat mir von seiner
neusten Idee erzählt – Premiumfleisch, nur Bio, und ein echt tolle Einkaufserlebnis. Klingt total gut, aber die Jungs liefern nur in München, tja und ich als Hesse …

Lars erzählte mir wie Hammer Onglet schmeckt. Ich gebe zu, ich hatte keine Ahnung was
er von mir will. Auch Nierenzapfen als deutscher Begriff hat mir nichts gesagt. Und was soll ich euch sagen, ab da habe ich in allen Möglichen Zeitungen Rezepte für Onglet gefunden.

Wo kommt das Onglet den her und was ist es?

Onlet2

Die Übersetzung des „Hanging Tender“ als „hängendes Zartes“ ist bezeichnend für die Beschaffenheit dieses besonderen Stück Fleisches. Der intensive Rindfleischgeschmack geht mit einer unglaublichen Zartheit einher. Das ist charakteristisch für dieses Teilstück, das es nur einmal pro Tier gibt. In Deutschland ist es als „Nierenzapfen“, in Frankreich als „Onglet“ bekannt. (Quelle: http://www.jaesa.de)

Da half nur eines, Lars anrufen und Fleisch bestellen. Lieferservice mal für mich und München war diesmal auch kein Problem. So bin ich früh aufgestanden, habe meinen Rucksack mit Notebook gepackt und dabei aufgepasst, dass noch immer genug Platz für die Kühltasche inkl. Akku vorhanden war. Gebe zu, das war schon bekloppt.

Nachdem ich dann mit meinem „Schatz“ wieder zurück in Frankfurt war, wurde ausgepackt. Ich muss sagen, sehr liebevoll kombiniert. Neben den beiden Onglet
waren auch Butterschmalz, Gewürze und ein Rezept enthalten.

WP_20160531_21_00_16_Rich

Passend zur Qualität des Fleisches sind die Gewürze von Ingo Holland gewesen.

Ich habe das Fleisch dann natürlich nicht wie beschrieben in Butterschmalz angebraten und dann in den Backofen gepackt. Wo kämen wir denn hin wenn wir uns an Rezepte halten würden die meinen Grill verweigern🙂

Also, das Fleisch auspacken und auf Raumtemperatur kommen lassen. Für die Kids gab
es Lammfilet, sicher ist sicher, Test ist Test.

WP_20160604_18_48_53_Rich

Wir ihr im Bild sehen könnt ist das Fleisch vorbereitet. Diesen Schnitt macht der Metzger ins Fleisch damit es zart ist und die Sehnen getrennt sind. Sieht zwar nicht schön aus, aber
ich will das Fleisch ja essen und nicht heiraten.

Ich gebe zu, bin ja so ein „danach würzer“ wenn es nicht mit Rub versehen wird. Also den Grill in Schwung gebracht und das Fleisch auf der direkten Hitze angegrillt. Ich habe beide Seiten etwa 3 Minuten angegrillt und dann alles in die indirekte Hitze gezogen.

WP_20160604_19_14_56_Rich

Da ich ja mal Onglet testen wollte und sogar die Möglichkeit hatte es in Bioform zu bekommen, wollte ich nichts falsch machen. Daher neue Batterien in das Weber Thermometer und drauf geachtet das die Kerntemperatur nicht über 55°C ging.

WP_20160604_19_30_13_Rich

Ich habe extra einen Teil nur mit Salz und Pfeffer gewürzt um den Geschmack nicht zu verfälschen. Den anderen Teil habe ich vorsichtig mit dem mitgelieferten Gewürz sieben aus dem Alten Gewürzamt von Ingo Holland versehen. Scharf aber geil🙂

Wie war denn jetzt das Ergebnis meines Test?

Ich muss sagen Onglet ist sehr lecker. Das Onglet hat einen guten, intensiven Fleischgeschmack gehabt, war aber trotzdem sehr zart. Kein Wunder warum die Metzger dieses Stück gerne für sich behalten.

Mein Fleischdealer für das testen war Jäger & Sammler aus München -> http://www.jaesa.de

Die bekommen ihr Fleisch von einem Biohof in Österreich -> www.biofleisch.biz

Lars_und_Flo

Ich gebe zu, wenn ich Lars und Florian von Jäger und Sammler sehe, muss ich an die Badesalz CD „Zarte Metzger“ denken. Aber Hut ab, Top Qualität die ihr mir geliefert habt.

Werde mir eine neue Tasche kaufen müssen damit ich beim nächsten Aufschlag in München mich wieder beliefern lassen kann, denn in Frankfurt habe ich bisher mit meiner
Suche nach einem Onglet vom Biohof keinen Erfolg gehabt.

Weiter so Jungs

Euer Böhlie

 

Flanke in Pastramirub

Veröffentlicht: 17. Juni 2016 in Allgemeines, Grill, Rezept, Rindfleisch, RUB's

Ach ja, die Kids waren mit den Pfadfindern auf Tour und wir haben uns als Eltern
gedacht, es wäre doch nett wenn die beiden was tolles zu Essen haben, wenn Sie
wieder nach Hause kommen. Aber was willst du da kochen? Ich dachte, Nudeln gab es bestimmt, da muss was vom Grill her🙂

Aber was könnten wir mal machen? Ich bin dann zufällig im Scheck Inn gewesen, dessen
Fleischtheke durchaus was von einem Altar hat. Dort habe ich wieder meine Flanke vom
US Beef im Tresen liegen sehen und konnte nicht widerstehen, auch wenn die Preise für diese Stücke inzwischen Filetniveau bekommen haben.

Auch wenn ein schönes Stück Fleisch sich super mit Salz und Pfeffer geniesen lässt, hatte
ich mal wieder Lust einen Pastramirub zu verwenden. Das gibt der Sache einen richtigen Pfiff und wenn – wider Erwarten – was übrig bleibt, kannst du es dünn aufschneiden und dann so, oder als Sandwich essen.

Zutaten:

Pastrami Gewürz:

  • 18g schwarzen Terchilli Pfeffer (ganz)
  • 15g Koriander (ganz)
  • 40g grobes. Meersalz
  • 15g Senfkörner
  • 10g Piment (ganz)
  • 40g brauner Zucker
  • 20g Paprika Edelsüß
Parmesanpolenta:

  • 125 g Polenta
  • 550 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 20 g Butter
  • 50 g frisch geriebenen Parmesankäse

Fleisch:

  • Bavette / Flanke ca. 1,5 kg

Das schöne wenn du Gewürze selber mischt, ist für mich immer, dass es erstens tolle
Gerüche in Haus verstreut und zweitens ich eine genaue Idee habe, welche Gewürze ich
in welcher Qualität verwende. Das ist gleich viel beruhigender wenn ich mal wieder statt
nur Pfeffer und Salz, einen Rub an das Fleisch geben möchte.

Zubereitung Rub:

Wenn ich spontan einen Rub mache und dann feststelle, dass ich echt alle Gewürze im Haus habe,freue ich mich wie ein Plätzchen🙂

WP_20160529_10_30_37_Rich

Für den Rub eine Pfanne ohne Fett auf den Herd stellen und erhitzen. Jetzt den abgewogenen Pfeffer, Koriander, Senfkörner und den Piment in die Pfanne geben und vorsichtig rühren. Wenn die Gewürze anfangen zu rösten und zu duften die Pfanne vom Herd nehmen.

WP_20160529_10_39_56_Rich

Ich benutze ja immer eine alte Kaffeemühle. Dort Löffelweise das Gewürz zugeben und
fein mahlen. Wenn alles gemahlen ist, die restlichen Zutaten zugeben und in ein Glas abfüllen. Am besten gleich beschriften, Haltbarkeit min. 6 Monate

WP_20160529_10_47_55_Rich

Zubereitung Flanke:

Seid ehrlich, wer ein solches Stück Flanke vor sich im Tresen des Metzgers seines Vertrauens sieht, kann doch nur lächen und kaufen. Ein Traum🙂

WP_20160529_18_08_38_Rich

Das Fleisch säubern und dann mit viel Liebe den frischen Rub auf die Hand und damit
das gute Stück Flanke einreiben.

Flanke_Turn

Da meine Jungs, nicht so auf das Thema Gewürz stehen, habe ich für die beiden das Fleisch
vorher geteilt und nur mit Pfeffer und Salz gewürzt.

WP_20160529_18_54_47_Rich

Parallel zum Grillen habe ich die Polenta gekocht, mit Butter und Parmesan verfeinert und dann auf einem Brett abkühlen lassen. Abkühlen der Polenta ist wichtig, denn nur dann kannst du hier einzelne Ringe ausstoßen.

Polenta_turn

Die Flanke muss im Prinzip ausgemessen werden. Ich liebe es, wenn die Flanke im Ziel
Medium Rare ist. Alles mehr, wäre schade für das Fleisch. Damit das passt, solltet ihr
so ca. 10-15 Minuten in der indirekten Hitze einplanen.

WP_20160529_19_05_57_Rich

Die Zielkerntemperatur sollte so bei ca. 55°C liegen. Ist dies knapp erreicht (etwa 15 Minuten) , das Fleisch vom Grill nehmen und noch etwas ruhen lassen.

WP_20160529_19_13_15_Rich

Ach, einfach etwas Ratatouille noch dazu, die Polenta kurz zu knuspern auf den Grill und
los gehts.

Ach ja, wie fanden die Kids das Essen? Die waren begeistert, haben mir aber gesagt das bei den Pfadfindern ganz nach dem Motto Asterix und Obelix ein befreundeter Jäger eine komplette Wildsau mitgebracht und über Feuer gegrillt hat – NEID🙂

Viel Spaß beim ausprobieren

Gruß
Stefan

 

Moink Balls

Veröffentlicht: 24. Mai 2016 in Allgemeines, Grill, Rindfleisch, Schwein, Vorspeise

Was für ein prima Wochenende. Ich hatte etwas Sport mit den Jungs meiner Vater-Kind-Gruppe und die Familie hat einen schönen Tag im Garten verbracht. Was willst du mehr, beide haben sich ein paar nette Würste und etwas Fleisch auf den Grill geworfen und hatten dabei viel Spaß. Doch meiner weltbesten Ehefrau ist das ohne Gemüse immer so ein Dorn im Auge. Also musste abends mit etwas Gemüse auf den Tisch. Wir haben also ein paar Zucchini aufgeschnitten und diese mit etwas Rinderhack gefüllt. Eine leckere Tomatensoße dazu und fertig ist das gesunde Abendessen.

Doch was soll ich sagen, ich habe das Hack gefüllt und leider, warum auch immer :-) , hat es einfach nicht in das Gemüße gepasst. Da hilft nur eines, schneller Blick in den Kühlschrank, oh ja – zufällig – noch jede Menge Bacon gefunden und BBQ Soße ist ja eh immer da. Das ist die Zeit in der mein Napo sich freut angeworfen zu werden, denn ihm ist in seinem Blechkopp klar, jetzt kommt was gutes.

Aber mal ehrlich, was sind denn nun Moink Balls? Das ist ganz einfach, Moink Ball kommt von M wie Muh von der Kuh, und Oink wie das Schwein wenn es Spaß hat. Zusammen dann halt Moink🙂

Zutaten (wenn es nicht als Notlösung geht):
– 500 g frisches Rinderhack vom Metzger des Vertrauens
– 1 kleine Zwiebel
– Salz / Pfeffer
– BBQ Rub nach Geschmack
– 2 Packungen Frühstücksbacon
– Spieße für die Dekoration

Zubereitung


Das Hackfleisch mit den klein geschnittenen Zwiebeln und den Gewürzen mischen. Am besten daraus kleine Kugeln mit ca. 5-6 cm Durchmesser formen.

WP_20160521_19_02_44_Rich

Jetzt den Bacon nehmen und um die Hackfleischkugeln legen. Bitte dabei drauf achten, dass der komplette „Ball“ umwickelt ist. Einfach etwas am Speck ziehen, dann geht das schon🙂

WP_20160521_19_10_50_Rich

Ich muss sagen, ist schwer nicht schon roh in die Teile zu beissen🙂

Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten. Ich habe beim Napo einfach Brenner 2 ausgeschaltet und 1 +3 auf volle Lotte gestellt. Die Moink Balls dann einfach für ca. 15-10 Minuten auf den Grill legen und zwischendurch drehen.

WP_20160521_19_43_18_Rich

Wenn ich das etwas geplant hätte, wäre die BBQ Soße natürlich „Homemade“ gewesen. Aber für so extrem spontane Aktionen muss eine gekaufte auch ausreichen. Die Soße einfach in eine kleine Schüssel geben und die gegrillten Balls in der Soße drehen. Wichtig ist, dass der Ball ordentlich bedeckt ist. Und dann, zurück auf den Grill.

WP_20160521_19_27_33_Rich

Es ist zwar eine riesen Sauerrei auf dem Grill, aber glaubt mir es ist die Sache mehr als Wert und der Aufwand echt gering

WP_20160521_19_47_55_Rich

Ich habe die „Jungs“ dann nochmal so 5-6 Minuten auf dem Grill gelassen und nach der Hälfte der Zeit auch gedreht.

WP_20160521_19_57_38_Rich

Kann euch sagen, das ist der geschmackliche Oberhammer ! Ich werde bei der nächsten Runde mal ein paar von den Buben mit Fetakäse füllen, vielleicht ist das ja auch eine Idee.

Wünsche euch viel Spaß beim nachgrillen

Euer Böhlie

 

Eine Schicht Reste

Veröffentlicht: 31. Januar 2016 in DutchOven, Rindfleisch
Schlagwörter:

Ach, kennt ihr das auch? Schon als Kind habe ich es geliebt wenn es Reste gab. Aus Resten kann
man so tolle Sachen machen. Chaospfanne, einfach alles zusammenwerfen, oder Bauernfrühstück
mit Speck und Wurst. Ein Traum, denn du hast nie eine Ahnung wie es am Ende schmeckt.

Da mein Dutch nicht gerade klein ist und meine Kids soooo Lust auf Schichtfleisch hatten, musste
ich natürlich für die Jungs den Holländer anwerfen. Damit das Fleisch nicht umfällt, musst du etwa
3 – 3,5 kg Schwein in den Topf geben. Ist für unsere Familie etwas viel Smiley

Immer einfrieren ist ja auch keine Lösung, deshalb möchte ich euch heute mal was schräges vorstellen.

Schichtfleisch im WanTan Teig

Zutaten:

  • Ordentliche Reste vom Schichtfleisch aus dem Rezept
  • Krautsalat, entweder auch Reste – wenn ihr Glück habt oder von hier Smiley
  • Öl zum frittieren
  • scharfe Soßen nach Geschmack

 

WP_20160130_19_21_45_Rich_LI Ich habe leider statt WanTan Blättern nur Reisblätter für Frühlingsrollen bekommen. Ihr solltet drauf achten, dass ihr die richtigen Blätter bekommt.
Die Blätter trennen, oder in meinem Fall einfach kurz in Wasser legen damit das Blatt weich wird.
Dann einen Esslöffel voll Schichtfleisch in die Mitte geben.
WP_20160130_19_24_37_Rich_LI
WP_20160130_19_24_39_Rich Den Teig über das Fleisch geben und so kleine “Päckchen” machen.
Ich habe für meine Frau und mich einfach mal 10 Päckchen gemacht. Nicht hübsch, aber sind ja auch die ersten Smiley WP_20160130_19_32_19_Rich_LI

In einem kleinen Topf etwas Öl erwärmen. Das Öl hat die richtige Temperatur wenn an einem Holzlöffel den ihr
ins Öl haltet, kleine Blasen aufsteigen.

WP_20160130_19_41_55_Rich_LI Die kleinen Pakete im Öl garen. Vorsichtig aus dem Fett nehmen, könnte am Boden anhängen.
Wir haben in der zweiten Runde dann kleine Frittier Körbe genommen, dann gehen die leichter raus und es besteht nicht die Gefahr das es anhängt. WP_20160130_19_51_16_Rich_LI

Jetzt einfach nett auf dem Teller anrichten und schon geht auch mit Resten beim Essen die Sonne auf Smiley

WP_20160130_19_53_37_Rich_LI

Holländer der Ruhe

Veröffentlicht: 27. Januar 2016 in DutchOven, Grill, Schwein, Ying-Yang
Schlagwörter:

Holländer der Ruhe. Der ein oder andere wird sagen,  jetzt hat der Stefan völlig die Nerven verloren Smile

Aber wie komm ich drauf. Bei einem gemeinsamen Grillen (es gab Worscht und Schwenksteak) hat mich mein
Kumpel Hans-Peter L. gefragt ob ich im Rahmen eines “Tages der Stille und des Gebets” für die Gemeinde mal ein
“Meditatives Grillen” anbieten könnte. Nachdem ich mit dem Lachen fertig war, haben wir uns Gedanken gemacht
was das wohl sein könnte. Ich gebe zu, mir ist erst nichts eingefallen.

Aber dann, als ich mal wieder voll innerer Ruhe am Grill stand und mich schon auf das Essen gefreut habe, ist mir die
Idee gekommen. Ich mache was das richtig lange dauert und dann die Leute sich auf das Essen freuen können, weil
schneller fertig wird es eh nicht Winking smile. Pulled Pork hatte ich schon und wieder Nachts dauernd aufstehen wollte ich
jetzt meiner Frau auch nicht antun.

Da hilft nur eins, der Holländer muss ran. Ich mache was im Dutch Oven. Das dauert, schmeckt lecker und ist
nicht wirklich aufwändig. Aber das es so der Hammer wird – einfach klasse.

Ich wollte Schichtfleisch machen, aber dafür gibt es im Web mindestens genauso viele Rezepte wie für Pulled Pork.
Problem ist nur, ich habe so ca. 30 – 40 Leute die von dem Essen was haben wollen und man hat inzwischen ja auch
einen Ruf zu verlieren.

Alles was ich per Bing und danach auch über den Google gesucht habe hat mich nicht wirklich überzeugt. Aber wozu
hat man denn Grillfreunde und so habe ich mir bei Thorsten H. mal ein paar Tipps geholt.

Zutaten für einen Petromax FT9 (16er Dutch):

  • 3,5 – 4 kg Schweineschulter ohne Knochen
  • 3 mittlere Metzgerzwiebeln
  • Salz, Peffer
  • 500 ml Ketchup
  • 500 ml BBQ Soße (z.B. Missisisppi Original)
  • 3 Tl Zucker
  • 1-2 EL Schweineschmalz
  • Bacon, mitteldünn geschnitten
  • Magic Dust (z.B. Ankerkraut) oder BBQ Rub
  • 1-2 TL Pimenton de la Vera
Kochzubehör:

  • Dutch Oven (12er oder 16er)
  • Schüsseln und Frischhaltefolie
  • Grill oder Abstellplatz

 

 

 

Das tolle am Kochen / Grillen im Dutch Oven ist, dass alles was du mit “Ober- / Unterhitze” zubereitest sofort
eine gewisse Ruhe ausstrahlt. Denn außer nach den Briketts zu sehen und zu warten, kannst du eh nichts machen
bis die Zeit abgelaufen ist.

Vorbereitung am Tag davor:

Wer mich und meinen Blog kennt hat gesehen, das ich recht selten mal was mit viel Öl und Flüssigkeit einlege.
Ich bin mehr der “trockene” Typ und so ist auch meine Art der Marinade. Daher ist es notwendig, dass Fleisch
schon am Vortag für den Dutch vorzubereiten.

Schweineschulter am Stück besorgen, sauber machen und in ca. 1 – 1,5 cm breite Scheiden schneiden. Warum nicht gleich geschnitten kaufen? Weil ihr wenn ihr Pech habt und nicht zum Metzger eures Vertrauens könnt, hier auch oft eher nicht so schöne Stücke bekommt. WP_20160123_21_03_51_Rich_LI
WP_20160123_21_19_34_Rich_LI Jetzt die Scheiben mit dem Magic Dust, oder BBQ Rub einzeln einreiben und in die Schüssel legen. Dann die nächsten Scheiben einreiben und auf die Ersten stapeln. Hat den Vorteil das die RUB Marinade noch etwas intensiver wird.
Frischhaltefolie drauf und über Nacht in den Kühlschrank. WP_20160123_21_25_24_Rich_LI

Tag der Wahrheit:

Sonntag war es dann soweit, es wurde Zeit für meinen Holländer mal Einsatz zu zeigen Smile. HP wollte mal wieder
sein Essen gegen 12:00 Uhr fertig haben und ich habe eine “Grillzeit” von etwa 2,5h eingeplant. Da in einem Dutch
wegen des Guss kein Essen über Nacht gelagert werden darf, sind wir halt einfach früh aus der Kiste gekrabbelt und schon ging es los. Kaffee machen, Fleisch aus dem Kühlschrank, leise sein damit die Kids nicht wach werden.

WP_20160124_07_44_26_Rich_LI Schichtfleisch aus dem Dutch ist ja kein Diätessen. Also vor dem Schichten den Dutch mit Schweineschmalz einreiben (Magarine bringt doch eh nix)
Da es immer wichtig ist, dass es keine versteckten Fette gibt, den Boden mit Bacon auslegen. Das hat zudem den Vorteil, wenn doch was anbrennt ist es nur der Bacon und das “Nutzfleisch” bleibt geschützt. WP_20160124_07_51_29_Rich_LI
WP_20160124_08_02_35_Rich_LI Den Topf auf die Seite legen und dann eine Reihe Fleisch einlegen. Danach die gehobelten Metzgerzwiebeln drauf und sofort wieder Fleisch.
Da ich auf Wunsch eines einzelnen Herren für diese Runde nur ca. 3kg Fleisch hatte, der Dutch aber recht groß ist, habe ich ordentlich Zwiebeln rein und das Fleisch nicht zu fest zusammengedrückt. WP_20160124_08_06_20_Rich_LI

 

Den Topf wieder auf die Füße stellen und die Füllung mit frisch gemahlenden Pfeffer und Salz aus der Mühle
kräftig würzen.

WP_20160124_08_09_41_Rich_LI In einer Schüssel, ca. 500 g Ketchup und 500 g BBQ Soße mischen (ich hatte 300g / 410g). Ich habe noch Magic Dust, Zucker und Pimenton de la Vera zugegeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Mischung auf das Fleisch schütten und Deckel drauf machen. Ist jetzt eine echt “Schwere Kiste” WP_20160124_08_17_13_Rich_LI

So, jetzt ist alles vorbereitet. Dann Grilletta ins Auto stellen und ab zur Gemeinde. Warum den Grill mitnehmen?
Naja, ich wollte halt meinen Topf sicher aufstellen und mir keine Gedanken machen das ich die Briketts dann auf dem
Weg liegen habe. Für euch, ist es sicher einfacher das zuhause zu machen.

WP_20160124_09_57_53_Rich_LI Grilletta aufgebaut und gleich mal ein Schild angeheftet, damit klar ist das hier die Ruhe zählt Smile
Ich habe ca. 8 Briketts unten und ca. 22 Briketts oben auf den Dutch gelegt.
Das ist Ruhe pur. Im Dutch brodelt das Fleisch und meine Kumpels von der Vater Kind Gruppe stehen an meinem Grill und wir quatschen über die Welt Smile WP_20160124_09_56_13_Rich_LI
WP_20160124_10_49_10_Rich_LI Wir haben leider etwas viel Teig für Stockbrot gehabt. Da haben HP und ich spontan ein paar Ciabatta Brote (o.k. im Ofen) gebacken.

Nach etwa 2,5 Stunden ist es soweit. Die Kirche ist vorbei und es bildet sich eine nette Schlange vor dem Grill.
Ach, ist doch klasse wenn die Leute einen inzwischen von einigen Grillaktionen kennen und sich spontan trauen
bei mir Sachen zu probieren, die mal nicht bekannt sind.

WP_20160124_12_16_54_Rich

Deckel auf, Hammer. Dann zwei Gabeln und das Fleisch gepulled. Leider kann ich euch kein Bild von den vielen
kleineren Portionen zeigen, denn das hätten die Leute in der Schlange sicher nicht entspanned gefunden, wenn
ich erst noch die Bilder für meinen Blog gemacht hätte Smile

Nach knapp 20 Minuten war alles weg. Leider konnte sich kaum einer nachnehmen. Aber HP, die Jungs von der
Vater-Kind-Gruppe und ich habe beschlossen dass wir das wieder machen und dann mit zwei Holländern ins Rennen
gehen.

Mein Dutch Oven Schichtfleisch kam so gut an, dass ich einigen den Topf erklären musste, die ersten sich auch einen kaufen wollen (Peter B. – ich helfe gerne beim Aussuchen) und meine Kids für Freitag einen Dutch voll Schichtfleisch bei mir bestellt haben.

So, ich gehe jetzt mal wieder Fleisch schneiden …

Euer
Böhlie

Update:

Wenn ihr für die Soße statt wie ich, jeweils 500ml Ketchup und 500ml BBQ Sauce nehmt, dann
habt ihr etwas mehr Brühe im Pott. Wir haben für die Kids eine Runde mit Kartoffelklösen gemacht
und da brauchst du ja immer etwas mehr Soße🙂

Schichtfleisch_Sosse